Tag des Bustourismus am 14. Januar 2020

Innovation statt Resignation: zukunftsorientierte Geschäftsmodelle für die Bustouristik

Der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V. (WBO) und die Gütegemeinschaft Buskomfort e.V. (gbk) laden ein zu einer aktuellen Fachveranstaltung auf Dienstag, 14. Januar 2020, von 14 bis 17 Uhr ins ICS Congresscenter der Messe Stuttgart im Raum C6.1.

Wettbewerbsdiskriminierungen, Personalmangel oder Fahrverbote in Innenstädten: Die Bustouristik wird von Existenz- und Zukunftsängsten geplagt. Doch jammern hilft nicht weiter. Innovation statt Resignation muss die Parole einer Branche sein, die seit Jahren dramatisch schrumpft.
Seefahrer orientieren sich in dunklen und stürmischen Zeiten an Leuchttürmen. Die gibt es auch in der Bustouristik. Das sind experimentierfreudige Unternehmer, die mit ihrem Fuhrpark auf neuen Wegen unterwegs sind. Und die mit intelligenten Geschäftsmodellen auf aktuelle Trends wie den demographischen Wandel, die Klimadebatte sowie die Digitalisierung und Individualisierung reagieren.

Mit Vorträgen und Diskussionen setzt das Programm frische Impulse für engagierte Reiseveranstalter, die ihren Betrieb nicht nur verwalten sondern mit Fantasie und Kreativität gestalten wollen. Dabei machen erfolgreiche Busunternehmer ihre konkreten Strategien zur Gewinnung neuer Kunden transparent und zeigen auf, wie sie sich in der Touristik vernetzen und die klassische Busreise mit anderen Reisearten verknüpfen.

Nutzen Sie diese Chance zum Gedankenaustausch und profitieren Sie von den Ideen und Erfahrungen fortschrittlicher Kollegen. Damit geben Sie dem Begriff des Gruppentourismus einen Sinn, der auch die Kommunikation und Kooperation innerhalb des Gewerbes im Blick hat. Einzelkämpfer sind den Herausforderungen unserer Zeit nicht gewachsen. Nur gemeinsam können wir soziale und ökonomische Umwälzungen als Chance für eine zukunftsfähige Bustouristik nutzen.

Die Anmeldung und und das Programm der Veranstaltung folgen in Kürze.