Die Geschichte der gbk-Sterne

Die Gütegemeinschaft Buskomfort – gbk – macht sich seit über 40 Jahren für die Qualitätssicherung bei Bussen und Busreisen stark. 1975 riefen 60 Busreise-Veranstalter die gbk ins Leben. Sie setzten sich das Ziel, Qualitätsunterschiede bei Bussen transparent zu machen. Zentrale Aussage: Bus ist nicht gleich Bus.

gbk-Sterne am Bus setzen sich durch

Die Idee mit den Sternen hat sich bei den Busreiseveranstaltern durchgesetzt: Bundesweit gibt es derzeit 1.000 Busreiseveranstalter mit regelmäßig erscheinenden Reiseprogrammen. Knapp 500 Unternehmen sind in der gbk zusammengeschlossen. Über 1.000 Busse sind zurzeit mit Gütezeichen auf den Straßen unterwegs. Etwa 2/3 davon mit vier Sternen.

Achtung Sterne-Missbrauch

Die Busreiseveranstalter der gbk versichern den Verbrauchern mit den gbk-Sternen eine vergleichbare Busqualität. Die gbk weist immer wieder darauf hin, dass Sterne am Bus nur in Verbindung mit dem RAL-Gütezeichen Buskomfort eine bestimmte Qualität garantieren. Aufgemalte oder aufgeklebte Sterne dienen dazu, Luxus zu versprechen. Es besteht jedoch keine Garantie, dass dieser auch vorhanden ist. Wie die gbk ihre Sterne schützt erfahren Sie hier.

Hotels und Busse unter gleichen Sternen

Hoteliers und Busreiseveranstalter sorgen gemeinsam für mehr Markttransparenz in Deutschland. Bei klassifizierten Reisebussen und Hotels sorgt eine Bewertungsskala, die von ein bis fünf Sternen reicht, für klare Qualitätsbotschaften. Das Sterne-System dient dem Verbraucher als Orientierung und erleichtert die Reiseentscheidung. Die Sterne definieren Mindeststandards der angebotenen Leistungen: Je mehr Sterne, desto mehr Leistungskriterien werden erfüllt.

Der Sterne-Standard der gbk
* Standard Class
** Tourist Class
*** Komfort Class
**** First Class
***** Luxus Class