gbk verlost klimafreundliche Klassenfahrten

Auf diesen klimafreundlichen Klassenfahrten hätte auch Greta ihren Spaß: Die Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) verlost unter allen Schulen in Deutschland attraktive Ausflüge mit dem klassifizierten Qualitätsbus. Mit super bequemen Sitzplätzen. Wer stundenlang zwischen Koffern auf dem Boden sitzen will, kann ja mit der Bahn reisen.

Die Koffer sind im Gepäckraum verstaut, gepolsterte Sitze bieten großzügige Beinfreiheit und lassen sich in eine bequeme Liegeposition verstellen und aus dem Kühlschrank gibt es erfrischende Getränke: In klassifizierten Qualitätsbussen, die an den Sternen der gbk zu erkennen sind, reisen alle Klassen erster Klasse. Doch diese modernen Fahrzeuge bieten Schülern nicht nur mehr Komfort als überfüllte Züge. „Weil sie die Atmosphäre nur mit 32 Gramm Kohlendioxyd pro Personenkilometer belasten, sind sie auch klimafreundlicher als die Bahn“, stellt Hermann Meyering mit Blick auf die Analysen des Umweltbundesamtes fest. „Deshalb sind sie das richtige Verkehrsmittel für Schulklassen, die nicht nur freitags für den Klimaschutz auf die Straße gehen sondern auch ihre Klassenfahrten umweltfreundlich organisieren wollen“, betont der gbk-Vorsitzende.

Noch bis zum 28. Februar verlost der Verband, der bundesweit rund 1000 Fahrzeuge mit dem RAL Gütezeichen Buskomfort klassifiziert, Klassenfahrten im Gesamtwert von 10.000 Euro. Das Spektrum der attraktiven Reiseziele reicht von der Bavaria Filmstadt und der Insel Mainau über den Europa-Park und das Klimahaus in Bremerhaven bis zum Legoland und dem Zoo Leipzig. Und alle Schulklassen, die mit dem Bus eines gbk-Mitgliedsunternehmens zu ihrem gewonnenen Preis reisen, erhalten einen Zuschuss von 150 Euro.

Weitere Infos zu den Preisen und Teilnahmebedingungen sowie über den klimafreundlichen Reisebus gibt es unter www.klassefaehrtklasse.de.